besondere Anlässe

Ein viertel Jahrhundert

Heute habe ich mir überlegt euch rückwirkend an meinem Geburtstag, der gestern war, teilhaben zu lassen. Zuerst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die gestern an mich gedacht haben. Es hat mich wirklich sehr berührt wie viele Nachrichten mit den liebsten Wünschen mich erreicht haben. Zudem habe ich von manchen sogar unerwartet Post bekommen… sehr liebevoll zusammengestellte Päckchen, mit denen ich niemals gerechnet hätte, mich aber natürlich umso mehr darüber gefreut habe (Trotzdem: Ihr seid doch total bekloppt, hihi). Ich bin so dankbar! Jeder einzelne hat seinen Teil dazu beigetragen, dass ich gestern einen sehr schönen Tag erleben durfte und dafür bedanke ich mich von ganzem Herzen bei euch. Es ist erstaunlich wie gut mich manch einer kennt, dem ich nicht mal persönlich begegnet bin – oder bisher nur einmal. Trotzdem habt ihr irgendwie genau das Gespür dafür, was ich brauche und was mir gut tut. Ihr seid alle ganz, ganz tolle und wertvolle Menschen! Es ist so schön euch zu kennen! Viel Liebe 🙂

Nun zu meinem Tag:

Mein Mann mich schon soooooo früh aus dem Bett geworfen – schließlich musste ich ja die ersten Geschenke aufmachen, stimmts?! Und gebacken hatte er natürlich auch für mich. Nämlich vegane und glutenfreie Schokokekse, die wirklich sehr lecker waren. Dafür steht Frau doch gerne auf. Für das Wochenende sind dann zwei Kuchen geplant. Ich bin gespannt 😉

 

 

Als er sich dann auf den Weg zur Arbeit gemacht hatte, habe ich mich nochmal ins Bett verkrümelt und habe ein wenig gelesen.

Tatsächlich bin ich nochmal eingeschlafen und als ich wach wurde, war es schon kurz vor 11 – wow! War wohl nötig und dadurch habe ich mir mehr Energie für den restlichen Tag erhofft.

 

 

Nachmittags kam dann meine Mama vorbei, um ihr Lieblingskind zu beglückwünschen und um mir meine Geschenke vorbeizubringen. Okay, ich gebe es zu – ich bin Einzelkind. Trotzdem kann man das Lieblingskind sein. Jedenfalls habe ich mich selbst dazu erkoren 🙂

Wir haben dann eine Weile zusammen gesessen und ein paar Kekse verdrückt.

Der Rest der Familie kommt dann am Wochenende, worauf ich mich schon freue.

 

Der Geburtstagstisch, auf dem sich die Geschenke gesammelt haben. Und das waren noch nicht mal alle.
Der Geburtstagstisch, auf dem sich die Geschenke gesammelt haben. Und das waren noch nicht mal alle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man darf dort im sand sitzen
Im Herzen Afrikas, Frankfurt

Mit meinem Mann bin ich dann am Abend afrikanisch essen gegangen. Es war super lecker und es gibt für jede Vorliebe und Unverträglichkeit etwas – vegan und glutenfreie Gerichte zum Beispiel.

Mir gefällt vor allem die Atomsphäre dort.

 

 

 

 

Ein hausgebrautes Bier und eine hausgemachte Limo
Ein haus gebrautes Bier und eine hausgemachte Limonade

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Humus auf glutenfreiem Injera
Humus auf glutenfreiem Injera

Als Vorspeise haben wir uns einen hausgemachten Humus getopped mit scharfem Öl auf glutenfreiem Injera (hier aus Maismehr zubereitet) bestellt.

Sehr lecker und wirklich eine ordentliche Portion. Ich war anschließend bereits satt, aber der Hauptgang fehlte ja noch 🙂

 

 

Die afrikanische Platte für Zwei
Die afrikanische Platte für Zwei

Als Hauptgang bestellten wir eine afrikanische Platte für zwei Personen mit fünf verschiedenen Beilagen bzw. Auflagen 😉 – zwei mal Fleisch und drei Mal Gemüse plus Salat, der in der Mitte angerichtet wird.Wir haben einmal scharfes Rind und einmal scharfes Hähnchen gewählt – und hier muss man beachten: was die Afrikaner als scharf deklarieren, ist auch scharf! Unsere vegetarische Beilage bestand aus Kichererbsenmuß, Linsenpaste und Kartoffel-Karotten-Gemüse.

 

 

Anschließend eine ganz schöne Sauerei. Wir dachten uns während dem Essen so, dass man hier auch wunderbar mit Kindern essen gehen kann, da man alles mit den Fingern isst. Machte auch uns einen Heidenspaß 😉

Es hat wirklich unfassbar gut geschmeckt und der nächste Besuch wird sicherlich nicht allzu lange warten. 🙂

 

 

Ich habe gestern einen schönen Tag verbracht. Zwar hat sich die MS mit ihrer vielfältigen Symptompalette selbst eingeladen, aber ich konnte es ein Stück weit ausblenden. Kann man ihr ja nicht verübeln, schließlich bin ich einfach eine coole Socke und sie wollte unbedingt auch mitfeiern. Na gut, da hab ich sie eben mitgenommen (bin halt einfach ein Gutmensch) und sie hat nichts von alledem verpassen müssen. Ist ja auch nicht so ein tolles Gefühl, wenn man sich ausgeschlossen fühlt.

Das Geburtstagskind
Das Geburtstagskind

3 Kommentare zu „Ein viertel Jahrhundert

  1. Liebe Julia,

    natürlich wünsche auch ich dir alles alles Gute und Liebe zum Geburtstag :-). Bleibe so wie du bist und verliere nie die Zuversicht :-*.

    Drück dich ganz ganz doll.
    Claudia

  2. Liebes Geburtstagskind!

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag . Alles Liebe & Gute für die nächsten Jahre.
    Wie ich lese hattest Du einenwunderschönen Tag und man hat dich von vorne bis hinten verwöhnt…
    Schön, so soll es sein…

    Liebe Grüße sendet, Deine Christine! <3 <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.