Medikamente

Erfahrung mit Fampyra

Seit 6 Tagen nehme ich Fampyra ein, welches mir mein Neurologe verschrieben hat. Es ist ein Medikament, das die Gehfähigkeit von MS-Patienten mit Gehbeeinträchtigung verbessern soll. Dies geschieht indem die Kaliumausschüttung der geschädigten Nervenzellen gehemmt wird und somit höchstwahrscheinlich Signalübertragungen wieder normalisiert. Bei uns MS-Betroffenen ist da ja so einiges fehlgeschaltet 😉 Fampyra ist auch dafür bekannt Fatigue – die MS bedingte Erschöpfung – einzudämmen.

Ich war zuerst skeptisch, denn wer mir auf Instagram folgt, der hat des öfteren schon gelesen, dass ich kein großer Fan der Schulmedizin bin und erst einmal nach anderen Mitteln und Wegen suche, selbst aktiv werde. Jedoch wollte ich Fampyra eine Chance geben, denn mein Gangbild ist immernoch schwankend und ataktisch. Zudem bin ich durch die Fatigue immer noch sehr eingeschränkt und brauche viel Ruhe und Pausen. Auch dass ich demnächst mit der Wiedereingliederung beginnen möchte, ist da ein wichtiger Punkt für mich und möglicherweise brauche ich jetzt einfach etwas (schulmedizinisches) zur Unterstützung. Also warum nicht?!? Gib dir einen Ruck, habe ich mir gesagt.

Ich muss sagen, dass ich wirklich keinerlei Nebenwirkungen spüre. Ich fühle mich sicherer beim Laufen, kann deutlich weitere Strecken bewältigen und meine Beine ermüden nicht mehr so schnell. Auch fühle ich mich allgemein wacher und leistungsfähiger als ich es von mir kenne, was mir ein großes Stück Lebensqualität zurückgibt. Das ist mehr als ich erwartet und mir erhofft habe. Manchmal muss man eben doch andere Wege einschlagen. Ich sehe es als Unterstüzung, die ich zumindest für die nächste Zeit gern in Anspruch nehme. Schließlich bin ich jetzt jung und will leben so gut es eben geht. Wer weiß, was kommt. Und wenn mir zwei Tabletten, die ich im Abstand von 12 Stunden einnehme, dabei helfen – ja, dann nehme ich die wohl.

Falls einer von euch auch mit dem Gedanken spielt, dann lege ich euch ans Herz: traut euch und versucht es einfach! Möglicherweise verbessert es auch eure Lebensqualität. 🙂 Ich denke, dass euer Körper euch sofort zeigen wird, wenn das Medikament nicht das richtige für euch ist.

2 Kommentare zu „Erfahrung mit Fampyra

  1. Liebe Julia
    Es freut mich sehr zu lesen, dass du Fampyra gut verträgst und du dich stabiler fühlst! Was mich persönlich sehr interessiert, wäre die Fatigue. Mein Problem ist die Fatigue und ich nehme bisher noch nix dafür/dagegen.
    Wünsche dir auch weiterhin alles Gute beim Wiedereinstieg ins Berufsleben.
    Liebe Grüsse
    Katarina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.