Positives Gedankengut

Träume und Ziele

Heute dachte ich eine Weile über meine Träume und Ziele nach und wollte euch das, was mir dazu in den Sinn kam, nicht vorenthalten 😉

Was möchte ich eigentlich und wo will ich hin? Wer wird mich auf meinen Wegen begleiten und wer oder was wird dabei auf der Strecke bleiben?

Ziele und Träume sind enorm wichtig und ich behaupte jetzt einfach mal Jedermann hat welche. Manchmal hat man sie nur nicht vor Augen, da sie im Alltagswahnsinn irgendwie untergehen, aber tief im Unterbewusstsein schlummern sie und ab und an werden sie durch unsere Sehnsucht zum Leben erweckt. Dann sind sie präsent und man denkt: „Jetzt gehe ich die Sache endlich an. Keine Ausreden mehr!“  – leider verliert sich das viel zu oft. Vielleicht frisst der Alltag all unsere Energie. Wir erledigen nur das Nötigste und vergessen das, was wir gerade dann am Meisten brauchen würden. Dinge, aus denen wir neue Kraft schöpfen könnten. Vielleicht haben wir aber auch einfach Angst davor zu Versagen, uns fehlt der Mut. In vielen von uns steckt ein kleiner Angsthase, der uns bremst und verunsichert, unsere Träume als unrealistisch und verrückt bezeichnet. Ich muss zugeben auch ich bin ein Angsthase. Ich habe Angst vor meinen Zielen und Träumen, weil ich Angst habe zu versagen. Und mich dabei selbst zu enttäuschen.

Während ich diese Zeilen schreibe, merke ich wie blöd dieser Gedanke eigentlich ist. Bin ich nicht immer diejenige, die sagt: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt„? Lieber Mut, komm und zeig dich, hilf mir dabei meine Träume und Ziele anzugehen. Natürlich spielt auch in diesem Punkt die MS eine Rolle für mich, denn ich muss sie dabei berücksichtigen und mit einbeziehen. Vielleicht und auch ganz bestimmt erreiche ich meine Ziele durch sie auch langsamer als ohne sie, aber das sollte kein Hindernis sein. Deswegen sind die Ziele nicht weniger erstrebenswert. Viel mehr können sie mich mit noch mehr Stolz erfüllen, wenn ich sie trotz vieler Hindernisse eines Tages erreiche. Und das werde ich, denn ich kämpfe jeden Tag wie ein Krieger für mein Glück. Jeden Tag hole ich das bestmögliche aus mir heraus, um meine Träume und Ziele wahrwerden zu lassen. Dabei bin ich schon unzählige Male gescheitert und gefühlt gegen 1000 Wände in allen Farben geprallt, stehe aber immer wieder auf und nähere mich somit meinem Ziel wieder ein kleines Stück. Klitzeklein, aber voller Hoffnung und Lebensmut. 

Verliert eure Träume und Ziele nicht aus den Augen. Lasst sie tanzen und springen auf eurer blumigen Wiese des Lebens.  

6 Kommentare zu „Träume und Ziele

  1. „Vielleicht und auch ganz bestimmt erreiche ich meine Ziele durch sie auch langsamer als ohne sie, aber das sollte kein Hindernis sein.“

    Und in der Ruhe liegt schließlich die Kraft!
    Danke für die Zeilen die ja sooooo gut passen! 🙂

    1. Hihi 🙂 liebe Marie, dachte ich mir, dass sich einige darin wiederfinden. Da kommt mir auch wieder mein „Schnecken“-Beitrag in den Sinn 😉 schön, dass du meine Beiträge so fleißig liest <3

  2. Das hast du so schön geschrieben und es ist so wahr! Da möchte ich auch nur kurz noch einmal das Thema „Singen“ in den Raum werfen… das ist auch dein Traum gewesen, oder? 😉 Wir haben noch so viele verrückte Sachen vor uns meine Süße! Wir werden in Zukunft noch viele tolle Abendteuer (zusammen) erleben und es allen da draußen zeigen! Ich melde mich morgen bei dir, heute war… uff…
    Ich knutsch und drück dich!
    Morgen können wir fliegen! 😀

    1. Ja, mein Spatz, da hast du mich erwischt 🙂 das ist einer meiner Träume – ein großer Traum neben anderen kleineren.
      Da hast du recht: es wartet so so so vieles da draußen auf uns! Auch wenn es teilweise sehr schwer ist… Das Leben ist schön 🙂 <3 bin froh dich zu kennen! Liebe 🙂

  3. Du hast soo schön geschrieben und Mut hast du und die Mauern gegen die du wohl gerannt bist haben wohl auch von dir gelernt …. „Nicht mit mir… “ ist auch meine Devise Ich freue mich so sehr das es dir gut geht DU weist was und wie ich das gut meine ! Bussi

    1. Liebe Ute, schön dass du dir die Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen 🙂
      Diese Einstellung „nicht mit mir“ ist ganz wichtig und die sollten wir uns beibehalten!
      Bussi auch für dich <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.